JA Solar liefert Module für Photovoltaik-Dachanlage auf Knesset

Die JA Solar Holdings Co., Ltd. hat insgesamt 1500 Solarmodule für eine Photovoltaik-Dachanlage auf dem israelischen Parlamentsgebäude, der Knesset, geliefert. Die Anlage mit einer Gesamtleistung von 450 Kilowatt erstrecke sich über eine Dachfläche von 4650 Quadratmetern, teilte das chinesische Photovoltaik-Unternehmen mit. JA Solar zufolge „handelt es sich um das bei Weitem größte Solarprojekt der Welt, das auf dem Gebäude einer Nationalversammlung installiert wurde“. Mit der Photovoltaik-Anlagen könnten etwa zehn Prozent des Strombedarfs des Gebäudes gedeckt werden. Die weiteren energiesparenden Maßnahmen will die Knesset erreichen, dass die Photovoltaik-Anlage bis zum Jahresende sogar ein Drittel des Energiebedarfs abdecke.

JA Solar hat das Photovoltaik-Projekt gemeinsam mit dem lokalen Vertriebshändler Ralco und dem EPC-Unternehmen Solargreen umgesetzt, wie es weiter hieß. Es sei ein Vorzeigeprojekt für Solarenergie ist besonders wegen sein er Vorbildwirkung bei der Entwicklung sauberer und erneuerbarer Energie im Land wichtig, erklärte Jian Xie, Präsident von JA Solar. Für die Knesset ist es ebenfalls ein wichtiger Meilenstein. "Was heute hier passiert, ist eine wahre Revolution bei Energieeinsparung. Es geht nicht nur um die Solarmodule, sondern es handelt sich um einen Wendepunkt bei der Schaffung von Bewusstsein für die Umwelt, an dem wir schon seit zwei Jahren arbeiten", sagte Yuli Edelstein. (Sandra Enkhardt)