Pilot-Ausschreibungen für Photovoltaik-Freiflächenanlagen starten mit Fehler

Teilen

Erst drang wenig über das politischen Ringen bei den Pilot-Ausschreibungen für Photovoltaik-Freiflächenanlagen nach außen und dann ging alles ganz schnell. Musste es auch, denn nach dem Kabinettsbeschluss blieb Ende Januar blieb nur wenig Zeit für die Bundesnetzagentur, als zuständige Behörde, die Ausschreibungsformalitäten auf die Schiene zu setzen. Dass dabei Fehler passieren, ist fast schon zwangsläufig. Nach der öffentlichen Bekanntmachung der ersten Ausschreibungsrunde am gestrigen Dienstag gab es nun schon die erste Korrektur. Die Bundesnetzagentur hatte auf ihrer Internetseite vermeldet, dass die Übergangsfrist, in der Photovoltaik-Anlagenbetreiber zwischen Ausschreibung und dem alten Fördersystem wählen könnten, bis zum 25. September laufe. Dies ist aber nicht zutreffend. Nun heißt es, dass nach einer Übergangsfrist bis zum 1. September eine finanzielle Förderung für Photovoltaik-Freiflächenanlagen nur noch über die erfolgreiche Teilnahme an den Ausschreibungen möglich sei.

Mit der öffentlichen Bekanntmachung der ersten Ausschreibungsrunde läuft nun die Zeit. Bis zum 15. April können die Gebote für Photovoltaik-Freiflächenanlagen abgegeben werden. Die Formulare dazu gibt es auf den Seiten der Bundesnetzagentur. In der ersten Runde werden die Zuschläge nach dem pay-as-bid-Verfahren vergeben. Dies bedeutet, dass niedrigste Gebot erhält den Zuschlag und dann wird der weiteren Reihenfolge nach zugeteilt, bis die Kapazitätsgrenze von 150 Megawatt erreicht ist. (Sandra Enkhardt)

Mehr Informationen zu den Ausschreibungen sowie wichtige Antworten auf praktische Fragen finden Sie auch in unserer kommenden Printausgabe. Sie erscheint am 2. März.Sichern Sie sich bereits jetzt ihr Abo.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.