Steca kann Marktanteil in Deutschland steigern

Teilen

Steca Elektronik ist einer der wenigen Wechselrichter-Hersteller in Deutschland, der mit dem Geschäftsverlauf 2014 durchaus zufrieden ist. Trotz des Einbruchs des deutschen Photovoltaik-Marktes auf einen Gesamtzubau von gerade einmal 1,9 Gigawatt habe Steca seinen Marktanteil hierzulande verdreifachen können. Wie hoch genau der Marktanteil ist, konnte das Unternehmen auf Nachfrage von pv magazine nicht genau sagen. Die Zahlen der IHS-Analysen dürften nicht veröffentlicht werden. Der Marktanteil liege im einstelligen Prozentbereich. Nach internen Marktanalysen rechnet der Photovoltaik-Wechselrichterhersteller weiterhin mit einer signifikanten Steigerung des Marktanteils in Deutschland und Europa, erklärte Steca-Geschäftsführer Michael Voigtsberger.

Auch den Umsatz habe Steca im vergangenen Jahr weiter steigern können. Er habe bei 56 Millionen Euro gelegen, erklärte das Photovoltaik-Unternehmen auf Nachfrage. Allerdings bekommt der Hersteller den Preisdruck bei Wechselrichtern durchaus zu spüren. „Den Preisdruck sehen wir. Dieser wirkt sich natürlich auch auf das Geschäftsergebnis aus“, so Voigtsberger zu pv magazine. Neben Deutschland ist Steca vor allem noch in Großbritannien und den Niederlanden aktiv. Ein interessanter neuer Markt für das Unternehmen sei Polen. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.