Energieverbrauch sinkt – Erneuerbare legen zu

Teilen

Der Energieverbrauch in Deutschland wird in diesem Jahr nach ersten Berechnungen der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen um 4,8 Prozent auf rund 13100 Petajoule gesunken. Dies sei der niedrigste Stand beim Primärenergieverbrauch seit der deutschen Wiedervereinigung 1990. Die Herbstprognose der AG Energiebilanzen werde sich damit bestätigen. Hauptursache sei die milde Witterung. Ohne Berücksichtigung der Witterungseinflüsse wäre der Energieverbrauch nur um ein Prozent gesunken, so die Berechnungen der AG Energiebilanzen. Da der Verbrauchsrückgang alle fossilen Energieträger traf, die Erneuerbaren aber zulegen konnten, sei mit einem Rückgang des energiebedingten CO2-Ausstoßes von gut fünf Prozent zu rechnen. Etwa die Hälfte davon entfalle auf die Stromerzeugung.

Während also die fossilen Kraftwerke weniger gefragt waren, legten die erneuerbaren Energien weiter zu. Insgesamt stieg ihr Anteil nach den Berechnungen um 1,4 Prozent auf 1449 Petajoule. Damit hätten sie ihren Anteil am Primärenergieverbrauch von 10,4 auf 11,1 Prozent steigern können. Am meisten konnte die Photovoltaik mit einem Plus von 14 Prozent zulegen. Die Windkraft steigerte ihren Anteil um mehr als ein Prozent, während die Stromerzeugung aus Wasserkraft um neun Prozent gesunken sei. Insgesamt habe sich die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien in Deutschland in diesem Jahr um 3,3 Prozent erhöht. Der Anteil am Bruttostromverbrauch sei von 25,4 auf 27,3 Prozent gestiegen, teilten die AG Energiebilanzen mit. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.