SMA erhält Berechtigung zum Net Metering in Chile

Teilen

Die SMA Solar Technology AG hat für zwei Wechselrichtermodelle die Genehmigung der „Superintendencia de Electricidad y Combustibles“ (SEC) in Chile erhalten. Sie seien damit berechtigt am Net Metering-Stromvergütungsmodell entsprechend Gesetz 20.571 teilzunehmen, teilte der Photovoltaik-Wechselrichter mit. Der SMA Sunny Boy TL und der SMA Sunny Tripower TL erfüllen die Anforderungen für Wechselrichter in Solaranlagen mit einer Kapazität von bis zu 100 Kilowatt. SMA ist nach eigenen Angaben der erste Wechselrichter-Hersteller der diese Berechtigung erhalten hat.

Im vergangenen Monat hatte die chilenische Regierung das Net-Metering-Programm veröffentlicht. Es legt feste Vergütungstarife für die Einspeisung von überschüssigem Strom aus privaten und kommerziellen Photovoltaik-Anlagen vor. Allerdings benötigen die Photovoltaik-Anlagen zur Teilnahme an dem Programm die Berechtigung der SEC. SMA ist selbst bereits sei 2012 mit einer Vertriebs- und Servicegesellschaft in Chile aktiv. Im Moment liefert der Hersteller 160 Zentralwechselrichter für verschiedene Projekte nach China. Andere Photovoltaik-Anlagen, die unter anderem mit SMA Komponenten versehen sind, seien bereits am Netz. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.