Tata investiert in Flisom

Die indische Tata Group will in das Schweizer Start-up Flisom investieren. „Tata ist ein Investor von Flisom und hat eine beträchtliches Investment in die Firma getätigt“, sagte Sudheer Kumar, COO von Flisom, dem indischen „Free Press Journal“. Genauere Angaben wollten die Schweizer aber nicht machen. Der Vorstandschef Ulfert Ruhle ergänzte nur, dass es keinen Mehrheitsaktionär bei der Firma gebe. Es gebe verschiedene Geldgeber, aber Tata sei unter den Top Investoren von Flisom, das sich auf die Herstellung von flexiblen CIGS-Dünnschichtmodulen spezialisiert hat. Gerade der indische Photovoltaik-Markt biete ein riesiges Potenzial für die Nutzung der Solarenergie. Die CIGS-Dünnschichtmodule seien gut geeignet, um einen Teil der steigenden Energienachfrage im Land zu decken, sagte Kumar weiter.

Derzeit suchen viele europäische Photovoltaik-Unternehmen einen Zugang zum indischen Markt, der in den kommenden Jahren ein großes Wachstum verspricht. Flisom ist 2005 als Spin-off-Unternehmen des Laboratoriums für Festkörperphysik der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH Zurich) gegründet worden. Der Hauptsitz von Flisom befindet sich in Dübendorf nahe Zürich. (Sandra Enkhardt)