Offgrid-Sparte Solara von Centrosolar wird fortgeführt

Teilen

Die Offgrid-Sparte des insolventen Photovoltaik-Herstellers Centrosolar wird weiter bestehen bleiben. Die zum 1. August gegründete Solara GmbH werde das Geschäft mit den netzunabhängigen Solarsystemen über ein Management-Buy-out übernehmen und fortführen, teilte der Insolvenzverwalter Gideon Böhm mit. Die Vereinbarung sehe vor, dass Solara die gesamten Kunden- und Lieferanten des Offgrid-Bereichs übernehme. Zudem seien alle internationalen und europäischen Rechte der Marke „Solara“ an die neue Gesellschaft übertragen worden. Die Solara GmbH ist von den drei langjährigen Centrosolar-Mitarbeitern Frank Heise, Walther Grauerholz und Mirko Held gegründet worden, die als geschäftsführende Gesellschafter fungieren.

„Mit der Übernahme der Sparte Stand alone Systems sichern wir das Fortbestehen der im Freizeitsegment sehr bekannten Marke Solara und können uns zusätzlich auf weitere, von der Förderung in Deutschland unabhängige Geschäftsfelder, konzentrieren“, sagt Heise. „Unser Ziel ist es, die Bereiche mobile und stationäre Anwendungen national und international weiterzuentwickeln, sowie das bestehende Geschäftsfeld um Batterie- und Mikrosysteme für den Ein- und Mehrfamilienhaushalt im nationalen Markt zu erweitern.“ In den neuen Geschäftsfeldern bestünden erhebliche Synergien hinsichtlich des technischen Know-hows und der Lieferanten. Die Solara-Module sollen auch weiterhin in dem Werk der ehemaligen Centrosolar Sonnenstromfabrik in Wismar produziert werden, die mittlerweile von der Solar-Fabrik übernommen wurde. Das Sortiment der Marke „Solara“ bestehe neben den kristallinen Solarmodulen bis 260 Watt auch aus alles BOS-Komponenten und Komplettsystemen. Die Offgrid-Anwendungen kämen unter anderem in Booten und Wohnmobilen sowie zur Elektrifizierung ländlicher Regionen in Entwicklungsländern zum Einsatz. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.