Thermografie-Pilotprojekt von Flyingeyes und Capital Stage Solar

Teilen

Flyingeyes Germany und die Capital Stage Solar Services GmbH haben ein Pilotprojekt zur Ersteinschätzung und anschließenden Leistungsoptimierung eines Solarparks erfolgreich abgeschlossen. Dabei sei Kopterthermografie eingesetzt worden, bei der eine Drohne die radiometrische Untersuchung des Photovoltaik-Kraftwerks aus der Vogelperspektive vornimmt, teilte Flyingeyes Germany mit. Dies sei bei der Untersuchung des Solarparks in Rödgen (Sachsen-Anhalt) geschehen. Bei dem Photovoltaik-Kraftwerk mit 3,3 Megawatt Leistung, das seit 2007 am Netz ist, seien keine String-Auffälligkeiten bekannt gewesen. Bei der Untersuchung und anschließenden Analyse per Kopterthermografie seien 92 beschädigte Dioden und 34 Hotspots erkannt worden. Im Prüfbericht seien dann die genauen Positionen im Feld aufgeführt worden.

Der Einsatz von Thermografik-Koptern steht bislang noch am Anfang und ist in der Branche auch nicht ganz unumstritten. „Unsere Erfahrungen und Amortisationskalkulationen zeigen, dass die Nutzung Kopter gesteuerter Thermographie zur Fehleridentifikation bereits zu einem kurz- bis mittelfristigen wirtschaftlichen Mehrwert für Anlagebetreiber führen können“, heißt es nach dem Pilotprojekt bei Capital Stage Solar. Die Analysen und anschließenden Optimierungen an dem Photovoltaik-Kraftwerk hätten nun zu einem verbesserten Ertrag geführt. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.