Wagner Solar findet Investor aus Holland

Am Samstag ist der Geschäftsbetrieb der insolventen Wagner & Co. Solartechnik GmbH auf eine Tochter der Sanderink Holding unter der Führung des niederländischen Unternehmers Gerard Sanderink übergegangen. Die Geschäftsbereiche Solarthermie, Photovoltaik und Montagesysteme sollen vollumfänglich übernommen und die Marke Wagner Solar fortgeführt werden, wie der Insolvenzverwalter Jan Markus Plathner nun mitteilte. Es sei „ein hartes Stück Arbeit“ gewesen, im derzeit schwierigen Photovoltaik-Marktumfeld einen Investor zu finden, der eine Zukunftsperspektive für das Unternehmen biete. „Nur durch die Bereitschaft auf allen Seiten, Zugeständnisse zu machen, konnten wir nun diese Fortführungslösung realisieren und damit den Großteil der Arbeitsplätze an den Standorten Cölbe und Kirchhain erhalten“, so Plathner weiter. Nach der Restrukturierung würden rund 80 Mitarbeiter weiterbeschäftigt. Neue Geschäftsführerin solle die Juristin Brigitte van Egten werden, die auch Direktorin der niederländischen Firma Dutch Solar Systems sei. Andreas Knoch als Leiter Vertrieb und Technik und Michael Fina als Leiter Einkauf, Produktion und Logistik gehörten zudem der Geschäftsleitung an.

Im April hatte Wagner Solar einen Insolvenzantrag gestellt. Seither sei der Geschäftsbetrieb mit der Unterstützung der Kunden, Finanzierungspartner und Mitarbeiter aufrecht erhalten worden, hieß es weiter. Parallel habe der Insolvenzverwalter international mit der Suche nach einem Investor begonnen. Die Sanderink Gruppe ist international tätig und in verschiedenen Bereichen, darunter Umwelttechnik und erneuerbare Energien aktiv. (Sandra Enkhardt)