Belectric installiert Elektroauto-Ladestation bei SMA Solar

Die SMA Solar Technology AG vor dem Gebäude iher Solar Academy im hessischen Niestetal eine neue onlinefähige Ladestation von Belectric Drive in Betrieb genommen. Das Demonstrationsprojekt solle zeigen, wie sich Elektromobilität gewinnbringend ins Stromnetz und ins betriebliche Energiemanagement integrieren lasse, teilten die Photovoltaik-Unternehmen mit. „Für Haushalte und Unternehmen, die selbst Solarstrom erzeugen, ist der Umstieg auf Elektroautos besonders interessant. Dadurch können sie ihren Energiebedarf für Mobilität durch kostengünstigen selbst erzeugten Solarstrom decken. Gleichzeitig steigern sie den Eigenverbrauch ihrer Solaranlage deutlich, denn Elektrofahrzeuge sind nicht nur große Stromverbraucher, sondern können auch als Speicher genutzt werden. Damit sind sie ideal für die dezentrale Energieversorgung“, erklärte Andreas Umland, Leiter der Bereichs „New Business“ bei SMA Solar. Es sei ein wichtiger Schritt, um die Verknüpfung von Elektromobilität und Solarstrom weiter voranzustreiben, sagte Sebastian Bachmann, Geschäftsführer von Belectric Drive. Die Ladestationen seien aber nicht nur mit Photovoltaik-Anlagen, sondern auch mit allen gängigen Ladekarten und E-Roaming-Plattformen kompatibel.

Die Tochter des Projektierers großer Photovoltaik-Anlagen und der Wechselrichterhersteller hatten vor knapp einem Jahr ihre Kooperation bei den Themen Photovoltaik und Elektromobilität angekündigt. Ziel ist es, eine effektivere Einbindung von Ladestationen im privaten und gewerblichen Bereich zu erreichen. SMA Solar hat zudem Forschungskooperationen mit Volkswagen und BMW abgeschlossen. Belectric Drive arbeitet nach eigenen Angaben bereits seit 2009 an der Entwicklung und Produktion intelligenter Ladeinfrastrukturen, um Photovoltaik und Elektromobilität miteinander zu verknüpfen. (Sandra Enkhardt)