SMA installiert Photovoltaik-Großanlage zu Testzwecken

Die SMA Solar Technology hat in einem Gewerbegebiet nahe des Hauptsitzes Niestetal ein Photovoltaik-Anlage mit 3,2 Megawatt Leistung in Betrieb genommen. Die Bauzeit habe drei monate gedauert, teilte der Photovoltaik-Wechselrichter-Hersteller mit. In der Freiflächenanlage wolle SMA neue Systemlösungen für den weltweiten Einsatz testen. „Die Freiflächenanlage im Gewerbegebiet Sandershäuser Berg haben wir speziell für unsere Testzwecke konzipiert. Durch sie können wir unsere neuen Systemlösungen für Photovoltaik-Großanlagen in direkter Nähe zur Entwicklung unter realen Bedingungen testen und unseren Kunden präsentieren. Damit sparen wir Zeit und Kosten. Aktuell erproben wir dort bereits das SMA Utility Power-System mit Sunny Central-Wechselrichter, Mittelspannungsblock und DC-Technik“, erklärte Jürgen Reinert, SMA Vorstand Technische Entwicklung. Daneben wolle der Hersteller die Photovoltaik-Freiflächenanlage auch nutzen, um Anwendungserfahrungen mit der neuen 1500-Volt-DC-Technik sowie der Photovoltaik-Parkregelung zu sammeln.

Das Photovoltaik-Kraftwerk dient zugleich aber auch der eigenen Energieversorgung des Unternehmens. Mit dem erzeugten Solarstrom werde das SMA Solarwerk 3 sowie weitere Gebäude in unmittelbarer Nähe versorgt, hieß es weiter. Darüber hinaus ermögliche eine gemeinsam mit den Städtischen Werken Kassel entwickelte Lösung die Nutzung des überschüssigen Stroms an den übrigen SMA-Standorten in Niestetal. (Sandra Enkhardt)