Reges Besucherinteresse an den innovativen Lösungen von SMA auf der Intersolar Europe 2014

Niestetal/München, 12. Juni 2014 – Für die SMA Solar Technology AG (SMA) verlief Europas größte Solarmesse Intersolar Europe 2014 sehr erfolgreich. Auf einem 800 Quadratmeter großen Stand präsentierte SMA den zahlreichen Besuchern innovative Lösungen für mehr Unabhängigkeit in der Anwendung von Energie. Einen Schwerpunkt bildete dabei die Integration von Speichern in das Gesamtsystem. Von der hohen Innovationskraft von SMA zeigten sich nicht nur die Messegäste beeindruckt, sondern auch die Fachjury des Intersolar AWARD: Sie zeichnete den SMA Fuel Save Controller zur Einbindung großer Solarstromanteile in Dieselstromsysteme in der Kategorie „Photovoltaics“ aus. SMA erhielt den Intersolar AWARD bereits zum vierten Mal.

„Auf der Intersolar Europe 2014 hat SMA erneut ihre Technologieführerschaft unter Beweis gestellt. Unsere innovativen Lösungen ermöglichen weltweit eine unabhängige, wirtschaftliche und dezentrale Energieversorgung – vom SMA Smart Home zur effizienten Steigerung des Eigenverbrauchs von Solarstrom in Haushalten und Gewerbebetrieben über den mit dem Intersolar AWARD ausgezeichneten SMA Fuel Save Controller bis zum ganzheitlichen SMA Utility Power-System für PV-Großkraftwerke“, erklärt Roland Grebe, SMA Vorstand Technische Innovationen.

Mehr Eigenverbrauch mit SMA Smart Home

Die Präsentation des SMA Smart Home erwies sich bei der diesjährigen Intersolar Europe erneut als Publikumsmagnet. Neben den Speicherlösungen SMA Flexible Storage System und SMA Integrated Storage System lag der Fokus hier auf der Einbindung von E-Mobilität und Wärmepumpen. Denn gerade die Verbindung von intelligentem Energiemanagement mit SMA Smart Home und der optimalen Ladeinfrastruktur schafft interessante Möglichkeiten für Privathaushalte und Gewerbebetriebe, die ihren Eigenverbrauch signifikant erhöhen und ihre Energiekosten senken möchten.

Leistungsstarke Wechselrichter für Privathaushalte und Gewerbebetriebe

Passend dazu zeigte SMA neue Wechselrichter für kleine bis mittelgroße Solarstromanlagen. Neben erweiterten Leistungsklassen beim Sunny Boy TL und der kleineren Sunny Tripower-Generation gehörten dazu leistungsstärkere Sunny Tripower mit 20 kW und 25 kW. Darüber hinaus präsentierte SMA im Rahmen der kürzlich abgeschlossenen strategischen Kooperation mit Danfoss auf der Intersolar erstmals den von Danfoss entwickelten Sunny Tripower 60000TL, der ebenfalls perfekt auf die Anforderungen des gewerblichen Eigenverbrauchs zugeschnitten ist.

Ausgezeichnete Lösung für PV-Diesel-Hybridsysteme

Auch für industrielle Anwendungen ohne bzw. mit eingeschränktem Netzzugang stellte SMA die passende Lösung vor: PV-Diesel-Hybridsysteme mit der SMA Fuel Save Solution. Speziell entwickelt für die Einbindung großer Solarstromanteile von bis zu 60 Prozent der installierten Dieselaggregate-Leistung reduziert diese modulare Systemlösung die Betriebskosten sowie den CO2-Ausstoß deutlich. Integraler Bestandteil ist der SMA Fuel Save Controller, der mit dem Intersolar AWARD in der Kategorie „Photovoltaics“ ausgezeichnet wurde.

Umfassendes System für PV-Großkraftwerke

Highlight im Bereich der PV-Großanlagen war die Vorstellung des SMA Utility Power-Systems. Besucher des SMA Stands konnten erstmals einen Blick auf das komplette DC zu AC-System werfen, das alle Anforderungen an heutige und zukünftige PV-Großkraftwerke erfüllt. Das optimierte System beinhaltet die neuen Sunny Central-Wechselrichter mit 2200 und 2500 kVA Leistung, einen passenden Mittelspannungsblock inklusive Schaltanlage sowie ergänzend Power Plant Controller und DC-Monitoring. Es ermöglicht den Einsatz von nahezu allen heute in Großanlagen gängigen Modultypen und ist weltweit für die Außenaufstellung geeignet.

Batterie-Wechselrichter in der Megawattklasse

Daneben stellte SMA einen neuen Batterie-Wechselrichter in der Megawattklasse vor. Die Integration von Großspeichern in PV-Kraftwerke optimiert den Netzbetrieb und unterstützt den weiteren Ausbau Erneuerbarer Energien. In Kombination mit dem Sunny Central Storage können die für einen sicheren Netzbetrieb so wichtigen Systemdienstleistungen rund um Frequenzregelung und Spannungshaltung, Versorgungswiederaufbau und Netzengpassmanagement vollumfänglich erbracht werden. Must-Run Units können ersetzt, Betriebs- und Wartungskosten sowie kurzfristige Investitionen in den Netzausbau reduziert und vermieden werden.

Über SMA

Die SMA Gruppe ist mit einem Umsatz von 932,5 Mio. Euro im Jahr 2013 Weltmarktführer bei Photovoltaik-Wechselrichtern, einer zentralen Komponente jeder Solarstromanlage, und bietet innovative Schlüsseltechnologien für künftige Energieversorgungsstrukturen an. Sie hat ihren Hauptsitz in Niestetal bei Kassel und ist in 21 Ländern vertreten. Die Unternehmensgruppe beschäftigt weltweit mehr als 5 000 Mitarbeiter. SMA produziert ein breites Spektrum von Wechselrichter-Typen, das geeignete Wechselrichter für jeden eingesetzten Photovoltaik-Modultyp und alle Leistungsgrößen von Photovoltaikanlagen bietet. Das Produktspektrum beinhaltet sowohl Systemtechnik für netzgekoppelte Photovoltaikanlagen als auch für Insel- und Hybridsysteme. Das Leistungsspektrum wird durch umfangreiche Serviceleistungen und die operative Betriebsführung von solaren Großkraftwerken abgerundet. Seit 2008 ist die Muttergesellschaft SMA Solar Technology AG im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (S92) notiert und im TecDAX gelistet.

SMA Solar Technology AG

Sonnenallee 1

34266 Niestetal

Germany

Leitung Unternehmenskommunikation:

Anja Jasper

Tel. +49 561 9522-2805

Presse@SMA.de

Kontakt Presse:

Susanne Henkel

Manager Corporate Press

Tel. +49 561 9522-1124

Fax +49 561 9522-421400

Presse@SMA.de

Kontakt Investor Relations:

Julia Damm

Manager Investor Relations

Tel. +49 561 9522-2222

Fax +49 561 9522-2223

IR@SMA.de