Modulwerk in Katar eröffnet

Teilen

Die Qatar Solar Energy hat am Wochenende seine erste Modulfertigung in Katar eröffnet. Das Werk in den Außenbezirken der Hauptstadt Doha habe eine Kapazität von 300 Megawatt pro Jahr, teilte das Unternehmen. Die Aufnahme der Modulproduktion soll aber erst der Anfang sein. Nach eigenen Angaben plant Qatar Solar Energy den Aufbau einer integrierten Photovoltaik-Fabrik in dem Emirat. Das Unternehmen will die Produktion nach eigenen Angaben auf 2,5 Gigawatt ausweiten.

Vorstandsmitglied Reyad Fezzani machte allerdings allerdings keine Zeitangaben. Es sei nur bekannt, dass es für das Werk drei Ausbaustufen geben werde. Fezzani betonte gegenüber dem „Al Jazeera“, dass die tatsächliche Produktion in dem Werk auch von der Nachfrage in der Region abhängig sein werde. „Wenn die Nachfrage kommt, sind wir bereit. Niemand sonst produziert in dieser Region 300 Megawatt“, sagte er. Das Unternehmen arbeite mit führenden Technologieunternehmen zusammen, die auf die Bereiche Ingots, Wafer, Zellen und Module spezialisiert seien. Qatar Solar Energy kündigte weiterhin an, dass nun auch Verträge für die Lieferung von jeweils 150 Megawatt nach Japan und Thailand unterzeichnet werden sollen.  (Sandra Enkhardt)

Korrektur: Qatar Solar Energy ist NICHT – wie zuvor berichtet – seit dem Kapital- und Schuldenschnitt Großaktionär der Solarworld AG. Dies ist die Qatar Solar Technologies. Allerdings plant auch Qatar Solar Technologies den Aufbau einer integrierten Fertigung in Katar.