Sillia Energie soll Bosch-Solar-Werk in Frankreich übernehmen

Teilen

Nun hat Bosch offenbar auch den Verkauf seines Modulwerks im französischen Venissieux unter Dach und Fach. Es liege ein Kaufangebot der Sofie Group vor und Ende März sei eine Vereinbarung zwischen den Unternehmen unterzeichnet worden, sagte ein Bosch-Sprecher auf Anfrage von pv magazine. Der zur Sofie Group gehörende französische Modulhersteller Sillia Energie solle die Fertigung weiterführen. Noch stünden die Genehmigungen der Behörden aus. Diese werden in den kommenden Wochen erwartet, wie der Bosch-Sprecher weiter sagte. Sillia Energie habe zugesagt, 128 der zuletzt etwa 230 Mitarbeiter von Bosch Solar in Frankreich zu übernehmen.

Sillia Energie hat bereits im Herbst 2013 sein Interesse an der Übernahme des Bosch-Solar-Werks bekundet. Das Angebot ist in der Zwischenzeit mehrmals überarbeitet worden. Zuletzt gab es Medienberichte, dass Bosch verlässlichere Garantien für die Fortsetzung der Produktion wollte. Das Werk in Venissieux hat eine Kapazität von 160 Megawatt. Im März vergangenen Jahres hat Bosch den Ausstieg aus dem kristallinen Photovoltaik-Geschäft angekündigt. Es hat mittlerweile sein Werk in Arnstadt an Solarworld verkauft. Ein asiatisches Konsortium hat die Anteile von Bosch an Aleo Solar übernommen. Nun ist wohl auch der Käufer für die französische Fertigung endgültig gefunden. (Sandra Enkhardt)