Sillia Energie soll Bosch-Solar-Werk in Frankreich übernehmen

Teilen

Nun hat Bosch offenbar auch den Verkauf seines Modulwerks im französischen Venissieux unter Dach und Fach. Es liege ein Kaufangebot der Sofie Group vor und Ende März sei eine Vereinbarung zwischen den Unternehmen unterzeichnet worden, sagte ein Bosch-Sprecher auf Anfrage von pv magazine. Der zur Sofie Group gehörende französische Modulhersteller Sillia Energie solle die Fertigung weiterführen. Noch stünden die Genehmigungen der Behörden aus. Diese werden in den kommenden Wochen erwartet, wie der Bosch-Sprecher weiter sagte. Sillia Energie habe zugesagt, 128 der zuletzt etwa 230 Mitarbeiter von Bosch Solar in Frankreich zu übernehmen.

Sillia Energie hat bereits im Herbst 2013 sein Interesse an der Übernahme des Bosch-Solar-Werks bekundet. Das Angebot ist in der Zwischenzeit mehrmals überarbeitet worden. Zuletzt gab es Medienberichte, dass Bosch verlässlichere Garantien für die Fortsetzung der Produktion wollte. Das Werk in Venissieux hat eine Kapazität von 160 Megawatt. Im März vergangenen Jahres hat Bosch den Ausstieg aus dem kristallinen Photovoltaik-Geschäft angekündigt. Es hat mittlerweile sein Werk in Arnstadt an Solarworld verkauft. Ein asiatisches Konsortium hat die Anteile von Bosch an Aleo Solar übernommen. Nun ist wohl auch der Käufer für die französische Fertigung endgültig gefunden. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.