Shunfeng expandiert mit deutschem Partner Greenfield

Teilen

Der chinesische Photovoltaik-Konzern Shunfeng setzt seinen Expansionskurs weiter fort. Ziel ist diesmal Großbritannien, wo laut Pressemitteilung zwischen zehn und 40 Megawatt große Solarparks mit insgesamt 900 Megawatt Leistung entstehen sollen: 400 Megawatt noch in diesem Jahr, weitere 500 Megawatt im Jahr 2015. Die Module soll die Shunfeng-Tochter Wuxi Suntech liefern. Shunfengs Partner für diese ehrgeizigen Pläne ist der deutsche Projektierer Greenfield Solar Europa aus dem bayerischen Breitenbrunn. Das EPC-Unternehmen ist der Pressemitteilung zufolge auf Planung, Bau, Betrieb und Unterhaltung von Dach- und Freiflächenanlagen spezialisiert und hat in Europa bereits 650 Megawatt Leistung ans Netz gebracht, unter anderem in Deutschland, der Tschechischen Republik, Italien und dem Vereinigten Königreich.

Laut Shunfeng-Chef Zhang Yi unterstreicht das Unternehmen mit diesem Schritt sein Ziel, der größte Anbieter für saubere Energien weltweit zu werden. Die Entwicklung von Solarparks in Europa sei dabei ein wichtiger Meilenstein. Greenfield-Chef Helmut Kube zufolge waren die Kompetenz des deutschen Projektierers und der hohe Qualitätsstandard von „made in Germany“ für Shunfeng wichtige Faktoren, sich für Greenfield als geeigneten Partner für diese strategische und operative Zusammenarbeit zu entscheiden.

Shunfeng hatte zuletzt mit dem Kauf des chinesischen Photovoltaik-Riesen Suntech Schlagzeilen gemacht. Außerdem hat eine Shunfeng-Tochter Geschäftsbereiche der Sunways AG übernommen. (Petra Hannen)