GCL-Poly liefert 9,3 Gigawatt an Jinko, Hareon & Co.

GCL-Poly Energy Holdings Ltd. hat nach eigenen Angaben langfristige Lieferverträge mit Jinko Solar, GD Solar, Tongwei Solar und Hareon Solar geschlossen. Die Verträge beinhalteten, dass GCL-Poly Wafer und Polysilizium von rund 9,3 Gigawatt an diese Photovoltaik-Hersteller in den Jahren 2014 bis 2016 liefere. Dafür erhalte das chinesische Unternehmen Vorauszahlungen. Zugleich wolle GCL-Poly aber auch mit diesen Modulherstellern in den Bereichen Forschung und Entwicklung sowie Lieferkettenmanagemnet zusammenarbeiten. Dadurch alle die Effizienz der Photovoltaik-Produkte weiter gesteigert werden, sagte Shu Hua, Vorstandspräsident von GCL-Poly.

GCL-Poly ist im neuen Ranking von IHS, das in der aktuellen pv magazine Deutschland veröffentlicht ist, die neue Nummer 1. Das chinesische Unternehmen erreichte dafür 2013 die beste Produktionsauslastung. IHS bezifert sie mit gut 90 Prozent, womit die Fabriken quasi ausgelastet sind. „GCL-Poly hat stark expandiert und auch bei der Qualität und der Kostenstruktur kräftig aufgeholt“, so die Einschätzung von IHS-Analyst Stefan de Haan. GCL-Poly konnte 2013 Wacker Chemie damit von der Spitze verdrängen. Das deutsche Unternehmen rangiert aber nur knapp dahinter und liegt weiter vor Hemlock. (Sandra Enkhardt)

Das komplette Ranking finden Sie in pv magazine Deutschland (01/2014) unter dem Titel „Hohe Nachfrage treibt das Geschäft“.