Tesla will Gigawatt-Fabrik für Batterien bauen

Teilen

Tesla Motors, Inc. hat während der Präsentation seiner Quartalszahlen darauf hingewiesen, dass es in Kürze mehr Informationen zu seiner geplanten „Gigafactory“ veröffentlichen wird. Der US-Hersteller plant demnach den Bau einer Gigawatt-Fabrik für Batteriespeichersysteme. Diese werde zu „großen Kostenreduktionen bei unseren Batterienpaketen führen und das Tempo der Innovationen für Batterien beschleunigen“, heißt es in einem Schreiben des Vorstands im Ausblick für das Jahr 2014. In Zusammenarbeit mit den Lieferanten sollen in der Anlage auch Vorstufenmaterial, Zellen und Module integriert werden, wie der US-Hersteller von Elektroautos und Batteriesystemen weiter mitteilte. Der Vorstand sei daher zuversichtlich, dass durch die Fertigung im Gigawatt-Maßstab ein Elektroauto zu erschwinglichen Preisen angeboten werden könne. Außerdem werde es Tesla möglich sein, die Nachfrage nach stationären Speichersystemen aus der Photovoltaik-Industrie zu decken. Als mögliche Partner für die Fabrik hat Vorstandschef Elon Musk nach einem Bericht von „Greentechmedia“ Panasonic, Samsung und Apple, die allesamt einen großen Bedarf an Lithium-Ionen-Speicher hätten.

Der Hersteller von Elektroautos konnte für das 4. Quartal einen Absatzrekord vermelden. So sei das Modell „Tesla S“ 6892 Mal verkauft und ausgeliefert worden. Für dieses Jahr werde zudem ein Anwachsen der Nachfrage nach den Elektroautos um 55 Prozent erwartet. Ziel sei es, mehr als 35.000 Elektroautos des Modell S zu verkaufen. Noch für das Frühjahr sei geplant, den ersten „Tesla S“ nach China zu liefern, hieß es weiter. Dabei bemühe sich Tesla um eine transparente und faire Preisgestaltung. So solle in China das Elektroauto genauso viel kosten wie in den USA, wobei allerdings auch die unvermeidbaren Steuern und Abgaben sowie Transportkosten aufgeschlagen würden. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.