Refusol übernimmt Service für String-Wechselrichter von Siemens

Teilen

Refusol wird den Kundenservice der Sinvert PVM Wechselrichter von Siemens in Deutschland übernehmen. Beide Unternehmen hätten einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet, teilte das mittlerweile zu Advanced Energy gehörende Photovoltaik-Unternehmen aus Metzingen mit. Advanced Energy werde damit seinen Auftragsbestand für Kundenservice und Support bei dreiphasigen String-Wechselrichtern in Deutschland um mehr als 40 Prozent erhöhen. Ab 2014 werde damit ein Support für Wechselrichter-Kapazitäten von mehr als 1500 Megawatt weltweit erfolgen. Die Dienstleistungen umfassten Betriebs- und Wartungsprogrammen für Photovoltaik-Anlagen, präventive Wartung, Wechselrichterservice vor Ort und die Online-Überwachung, hieß es bei Refusol weiter.

Siemens hatte sich bereits im vergangenen Jahr aus dem Wechselrichter-Markt zurückgezogen. Seit 2009 gab es eine Kooperation, wobei Refusol die Sinvert PVM Wechselrichter von Siemens ausstattete. Zur Überwachung der Anlagen bietet Refusol nun einen Übergang zum eigenen Programm Refulog an, da der Sinvert Webmonitor nicht fortgeführt werden. Bis zum Monatsende sei ein kostenfreier Übergang möglich, hieß es bei Refusol. Im Sommer funktionierte das Webportal von Siemens für einige Zeit nicht. Bereits damals gab es Spekulationen, das Refusol künftig den Service der Siemens-Wechselrichter übernehmen soll. (Sandra Enkhardt)