Zurich Versicherung plant Öko-Anleihen mit 1 Milliarde US-Dollar

Teilen

Die Zurich Insurance Group will bis zu einer Milliarde US-Dollar in grüne Anleihen investieren. Damit könnte die Schweizer Versicherung zu einem der weltweit führenden Investoren in Klimaschutz-Projekte werden. Mit den Investitionen wolle die Versicherung eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung und den Klimaschutz unterstützen, hieß es in einer Mitteilung. Die Anleihen würden über den Vermögensverwalter Black Rock mandatiert und seien für Anleihen bestimmt, die von der Weltbank oder anderen Entwicklungshilfeorganisationen ausgeben würden. Das Geld solle dabei direkt in Projekte fließen, die der Begegnung des Klimawandels dienten und Gemeinschaften helfen, mit den Folgen davon zu begegnen. "Sie bilden eine Möglichkeit, einerseits etwas zu bewegen und andererseits auch eine Rendite zu erzielen, die das Risiko voll aufwiegt", kommentierte Cecilia Reyes, Vorstand bei der Zurich Versicherung, die Entscheidung.

Doris Herrera-Pol von der Weltbank betonte, dass mit dem Geld vor allem Projekte im Bereich der Erneuerbaren und der Energieeffizienz gefördert würden. „Das ist erst der erste Schritt“, sagte ein Sprecher der Schweizer Versicherung. Weitere Investitionen in grüne Anleihen seien nicht ausgeschlossen. Bislang habe die Zurich Versicherungsgruppe bereits 200 Millionen US-Dollar in grüne Anleihen investiert. Mit der nun beschlossenen Verfünffachung wolle das Unternehmen die Liquidität des Gesamtmarktes für grüne Anleihen erhöhen und andere Investoren stimulieren. „Solar und Wind stehen ganz oben auf der Liste der Auswahlkriterien für Anleiheprojekte der Weltbank“, sagte Björn Emde, Sprecher der Zurich Versicherungsgruppe. (Sandra Enkhardt)