Haticon plant offenbar Entlassungen

Teilen

Haticon soll nach verschiedenen Medienberichten die Kündigung von 130 seiner 320 Mitarbeiter beabsichtigen. Diese Zahl sei während einer Verhandlungsrunde in der vergangenen Woche von der Geschäftsführung genannt worden, bestätigte Sophie Bartholdy von der IG Metall dem „rbb“. Die Gewerkschaft bemühe sich derzeit um Vorschläge, wie die Zahl der Entlassungen bei dem Photovoltaik-Montagesystemhersteller noch verringert werden könne. Dem Bericht zufolge sieht die IG Metall die Existenz von Haticon trotz der geplanten Maßnahmen nicht als gefährdet an. Der Betriebsrat sei auch an den Verhandlungen beteiligt.

Haticon produziert und vertreibt seine Montagesysteme für Photovoltaik-Anlagen an zwei Standorten in Brandenburg. In Pinnow arbeitet nach rbb-Angaben ein Großteil der rund 320 Mitarbeiter. Am Standort Güterfelde sind es etwa 50 Mitarbeiter. Bartholdy erklärte demnach weiter, dass in Pinnow bereits ein Großteil der Mitarbeiter unter Fortzahlung ihrer Gehälter freigestellt sei. Erst zu Jahresbeginn hatte Haticon für drei Monate Kurzarbeit für seine Mitarbeiter beantragt. Die nun geplanten Entlassungen lägen in der schlechten Auftragslage und der anhaltenden Krise der Solarbranche begründet, hieß es weiter. Bereits kurz zuvor hatte der „rbb“ berichtet, dass die Produktion von Haticon deutlich zurückgefahren worden sei und ein Sozialplan erarbeitet werden solle. Mitte Oktober hieß es noch, es könnte 70 bis 90 Entlassungen geben.

Die Geschäftführung von Haticon bestätigte auf Nachfrage von pv magazine, dass "schlimmstenfalls 130 der 312 Mitarbeiter in allen Bereichen und Standorten des Unternehmens" von den Personalreduzierungen betroffen sein werden. Außerdem befinde sich die Geschäftsführung "in konstruktiven Verhandlungen" mit dem Betriebsrat, um einen "fairen Sozialplan" zu erarbeiten, der dann schnellstmöglich umgesetzt werden solle. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.