Centrosolar Glas muss überraschend Insolvenz anmelden

Teilen

Die Centrosolar Glas GmbH & Co. KG hat beim Amtsgericht Fürth am Montag einen vorläufigen Insolvenzantrag gestellt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellte das Gericht den Rechtsanwalt Daniel Fabian auf Nürnberg. „Der Schritt kam auch für mich sehr überraschend“, sagte Geschäftsführer Ralf Ballasch auf Nachfrage von pv magazine. Erst im Mai war die Solarglas-Sparte von Centrosolar von dem belgischen Konkurrenten Ducatt N.V. Übernommen worden. Nun habe es aber wohl Schwierigkeiten gegeben, sich mit dem belgischen Unternehmen über die weitere Finanzierung zu verständigen. Daraufhin blieb nur der Weg zum Amtsgericht, obwohl bislang laut Ballasch keine Liquiditätsprobleme aufgetreten sind, diese aber für die Zukunft nicht ausgeschlossen werden könnten.

Der Geschäftsbetrieb bei Centrosolar Glas laufe zunächst unverändert weiter, sagte Ballasch. Die Aufträge würden weiter bearbeitet. Die Gehälter der Mitarbeiter seien über das Insolvenzgeld für die kommenden drei Monate gesichert. Die ersten Gespräche mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter hätten auch bereits stattgefunden. „Sie sind sehr positiv verlaufen“, erklärte Ballasch. Es würden nun mehrere Optionen zur Weiterführung der Centrosolar Glas geprüft. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.