SMA streicht 800 Stellen sozialverträglich

Die SMA Solar Technology AG kündigte bereits vor Monaten die Streichung hunderter Stellen in Deutschland an. Nun verkündigte der Hersteller von Photovoltaik-Wechselrichtern, dass der Personalabbau sozialverträglich und auf freiwilliger Basis vollzogen werde. Die Anpassungen der Personalstrukturen seien angesichts des rückläufigen Photovoltaik-Marktes und der Konsolidierung in der Solarindustrie unumgänglich, betonte SMA-Vorstandssprecher Pierre-Pascal Urbon erneut. Zwischen Ende März 2013 und Jahresende 2014 will der Photovoltaik-Hersteller insgesamt 680 Vollzeitstellen in Deutschland streichen. Dies entspreche einer Reduzierung um 800 Mitarbeiter.

Gemeinsam mit dem Betriebsrat habe der Vorstand nun ein Freiwilligenprogramm aufgelegt. Bereits mehr als 400 SMA-Mitarbeiter hätten sich entschieden, dies in Anspruch zu nehmen. Zusätzlichen seien bereits vor dem 1. August Personalanpassungen vorgenommen worden und auslaufende befristete Verträge nicht verlängert worden. Daher sei es nun möglich, auf betriebsbedingte Kündigungen zu verzichten, teilte SMA weiter mit. Nach den Stellenstreichungen werde der Wechselrichter-Hersteller noch 3000 Vollzeitstellen in Deutschland haben. (Sandra Enkhardt)