Mercom erwartet 38 Gigawatt Photovoltaik-Zubau

Teilen

Nach Jahren mit Überkapazitäten, Firmenpleiten und Preisverfall sieht Mercom Capital den weltweiten Photovoltaik-Markt an einem Wendepunkt: Angesichts stabilerer Preise, einer besseren Auslastung der Produktionskapazitäten und einer Angleichung von Angebot und Nachfrage ist dem US-amerikanischen Marktforschungsinstitut zufolge die Photovoltaik-Branche in einer viel besseren Situation als noch vor drei Monaten, daher sei weiterhin von einem weltweiten Zubau von 38 Gigawatt auszugehen. Vor allem die Einigung im Handelsstreit zwischen China und der Europäischen Union hätten dem Markt mehr Sicherheit gebracht.

Den Prognosen zufolge werden China mit einem Zubau von 8,5 Gigawatt und Japan mit einem Zubau von sieben Gigawatt das Marktgeschehen 2013 dominieren; auf Platz drei folgen mit 4,5 Gigawatt die USA. Für den deutschen Markt wird eine neu installierte Leistung von vier Gigawatt erwartet, Italien soll bei rund zwei Gigawatt liegen. (Petra Hannen)