Taiwan und Korea können Mindestpreise unterbieten

Teilen

Nach Einschätzung von Stefan de Haan, Analyst beim Marktforschungsunternehmen IHS, werden asiatische Mitbewerber, von den Mindestpreisen und Mengenvereinbarungen für chinesische Solarprodukte in der EU profitieren. Modulhersteller aus Taiwan und Korea würden die vereinbarten Mindestpreise wahrscheinlich bald unterbieten können, so de Haan.

Bei Mindestpreisen für chinesische Module von 60 Eurocent pro Watt wird ein rentabler Betrieb laut de Haan für Freiflächenanlagen in Deutschland noch schwerer werden. Auch in anderen europäischen Ländern stünden Photovoltaik-Projekte nun vor größeren Herausforderungen. Allerdings könnten sich große chinesische Hersteller künftig in Europa stärker auf das Geschäft mit Dachanlagen fokussieren. Auch in diesem Segment seien die chinesischen Hersteller fähig, Produkte zu Preisen anzubieten, mit denen die europäische Konkurrenz nicht leben könnte, so de Haan weiter. (Max Hall; bearbeitet und übersetzt von Mirco Sieg)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.