Solarworld nimmt auch zweite Hürde

Teilen

Einen Tag nach der ersten Gläubigerversammlung haben auch die Inhaber der Schuldverschreibung 2010/2017 das Restrukturierungskonzept der Solarworld AG mit großer Mehrheit angenommen. Insgesamt stimmten 99,8 Prozent der teilnehmenden Stimmrechte dem geplanten Kapital- und Schuldenschnitt zu, teilte der deutsche Photovoltaik-Konzern mit. Insgesamt seien 37,9 Prozent des ausstehenden Anleihekapitals vertreten gewesen. Damit seien die gesetzlichen Vorgaben erfüllt. Bereits am Montag hatten die Inhaber der Schuldverschreibung 2011/2016 dem Rettungsplan zugestimmt.

"Mit der Zustimmung der Gläubiger gestern und heute sind alle relevanten Hürden genommen worden. Auch wenn viele Aktionäre morgen möglicherweise noch ihre extreme Verwässerung beklagen werden, so ist die Zustimmung meines Erachtens nach gesichert“, schätzt Analyst Götz Fischbeck vom Bankhaus Lampe die Lage vor der außerordentlichen Hauptversammlung am Mittwoch ein. Die Aktionäre müssen dem Restrukturierungsplan ebenfalls zustimmen. Die Annahme des Rettungspakets gilt als relativ sicher, da allein Solarworld-Vorstandschef Frank Asbeck knapp 30 Prozent der Aktien hält. Zudem haben die Aktionäre kaum eine Alternative, da im Falle ihrer Ablehnung Solarworld die Insolvenz droht. Der Anteil der Alt-Aktionäre an Solarworld werden nach der Entschuldung mittels Kapital- und Schuldenschnitts sowie der Ausgabe neuer Aktien auf etwa fünf Prozent reduziert. Die Anleihegläubiger sollen dann die Mehrheit an dem deutschen Photovoltaik-Hersteller halten. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.