Kyocera: Kleinere Formate in der Y-Serie

Der japanische Technologiekonzern Kyocera bietet innerhalb seiner Y-Serie eine Reihe neuer Solarmodule an. Neben den marktüblichen Modellen mit 60 Zellen sind nun neue Formate mit 36, 48 und 54 Zellen verfügbar, die kleiner sind und sich in verwinkelten Dachbereichen besser platzieren lassen. Die neuen Module haben Nennleistungen von 145, 195, 220, 245 und 250 Wattpeak. Für netzferne Anwendungen stehen außerdem die Typen KD140SX-1YU und KD145SX-1YU mit 140 beziehungsweise 145 Wattpeak bereit. Den Wirkungsgrad der polykristallinen und in EVA-Folie eingebetteten Zellen gibt Kyocera mit 16 Prozent an. Eine Texturierung mit Siliziumnitrit sorge für minimale Lichtreflexion und gleichzeitig für eine homogene Färbung. Der Rahmen besteht aus schwarz eloxiertem Aluminium und ist verschraubt und zusätzlich verklebt. Die im tschechischen Werk Kadan gefertigten Module tragen das Zertifikat „Made in Europe“.

www.kyocerasolar.de