Panasonic schließt Zellfabrik in Ungarn

Panasonic hat angekündigt, seine Zellfabrik in Ungarn im März kommenden Jahres zu schließen. Die Fabrik in Dorog soll demnach bereits im September heruntergefahren werden. Das Photovoltaik-Equipment werde dann in andere Produktionsstätten transferiert, teilte der japanische Konzern mit. Die 500 Mitarbeiter würden entlassen. Insgesamt stellt das Werk in Dorog rund 20 bis 30 Prozent von Panasonic gesamter Zellkapazität dar.

Der ungarische Photovoltaik-Verband gab zur Entscheidung von Panasonic eine kurze Stellungnahme ab. Die Entlassung der Arbeiter sei mit dem ungarischen Recht vereinbar, hieß es. (Shamsiah Ali-Oettinger)

Übersetzung: Sandra Enkhardt