KfW zufrieden mit Photovoltaik-Speicherförderung

Teilen

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist mit der Resonanz auf das Programm „Erneuerbare Energien Speicher“ sehr zufrieden. In den ersten zwei Monaten seit dem Start am 1. Mai seien mehr als 500 Kreditanträge mit einem Gesamtvolumen von rund 10 Millionen Euro bei der KfW eingegangen. Die durchschnittliche Kreditsumme betrage also 18.200 Euro, hieß es weiter.

Zum 1. Mai startete die KfW gemeinsam mit dem Bundesumweltministerium das Förderprogramm für Batteriespeichersysteme bei Photovoltaik-Anlagen. Dieses wurde wegen Finanzierungsschwierigkeiten von Seiten des Bundes immer wieder verzögert. Letztendlich hat die KfW die Finanzierung von 100 Millionen Euro für die ersten zwei Jahre übernommen. Eine Umfrage des pv magazine bei Hausbanken, die die Darlehen anbieten, zeigte sich kein einheitliches Bild. Während einige Geldhäuser die Förderung offensiv anbieten, handeln andere nur auf gezielte Nachfrage von Interessenten.

Das KfW-Programm fördert Batteriespeichersystem für Photovoltaik-Anlagen bis 30 Kilowatt. Es werden Investoren zinsgünstige Kredite sowie ein Tilgungszuschuss gewährt. Dabei könnten bis zu 100 Prozent der förderfähigen Nettoinvestitionskosten finanziert werden, heißt es bei der KfW. (Sandra Enkhardt)

Wir habenFragen und Antworten zur aktuellen Photovoltaik-Speicherförderung zusammengetragen.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.