Management übernimmt deutschen Standort von PV Crystalox Solar

Teilen

PV Crystalox Solar plc hat ihre deutsche Produktionsstätte in Bitterfeld an das dortige Management verkauft. Das Team habe die Fertigungsanlange für Polysilizium über die Silicon Products Research Engineering Production GmbH erworben, teilte das britische Photovoltaik-Unternehmen mit. Neben dem Werk sehe der Vertrag auch vor, dass die Mitarbeiter sowie die damit verbundenen Verpflichtungen und Verbindlichkeiten, darunter die Rückzahlung von etwa 18,4 Millionen Euro an Zuschüssen und Subventionen, übernommen würden. PV Crystalox Solar werde aber 12,3 Millionen Euro zusteuern, hieß es weiter. Dennoch sei der Verkauf damit noch billiger für das britische Unternehmen als eine Abwicklung des deutschen Standorts. Zudem könnten damit wenigstens ein paar Arbeitsplätze am deutschen Standort gesichert werden.

PV Crystalox Solar hatte bereits im November 2011 die Polysilizium-Produktion in Bitterfeld heruntergefahren. Die Entscheidung, das Werk komplett zu schließen, fiel dann Ende vergangenen Jahres getroffen. Allein bis zum Ende des Geschäftsjahres 2012 hatte PV Crystalox Solar nach eigenen Angaben mit der Produktionsstätte einen Vorsteuerverlust von 78 Millionen Euro zu verzeichnen. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.