Vorstandschef von Roth & Rau legt Amt nieder

Teilen

Der als Interims-Vorstandsvorsitzender der Roth & Rau AG fungierende Peter Wagner wird sein Amt zum 30. Juni niederlegen. Er wolle sich danach wieder verstärkt um sein Mandat als Verwaltungsratspräsident der Schweizer Meyer Burger Technology AG  kümmern, teilte der Aufsichtsrat des deutschen Photovoltaik-Anlagenbauers mit. Seine Nachfolge solle der bisherige Finanzvorstand Peter Frankfurter übernehmen. Er werde beide Positionen in Personalunion weiterführen.

Neben Wagner wird auch der für das operative Geschäft zuständige Vorstand, Peter Manolopoulos, zu Ende September sein Mandat niederlegen, wie es weiter hieß. Dies geschehe auf eigenen Wunsch und aus privaten Gründen. Sein Amt werde bereits ab Juli vom COO von Meyer Burger, Bernhard Gerber, übernommen. Der Aufsichtsrat habe ihn als ordentliches Mitglied in den Vorstand von Roth & Rau berufen. Bis zu seinem Ausscheiden bleibe aber Manolopoulos vollumfänglich in seiner bisherigen Verantwortung, hieß es weiter. Der Vorstand werde durch den bisherigen Vertriebsvorstand Thomas Hengst komplettiert, der von den Veränderungen des Gremiums nicht betroffen sei.

Erst Ende vergangenen Jahres hatte Meyer Burger, das die Mehrheit an dem deutschen Photovoltaik-Unternehmen hält, als Reaktion auf die schlechte Marktsituation weltweit 250 Stellen zu streichen. Dabei war auch der Abbau von 50 Arbeitsplätzen bei der deutschen Tochter Roth & Rau vorgesehen. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.