Gehrlicher Solar schließt Vertrag mit US-Behörden

Teilen

Die US-Tochter von Gehrlicher Solar ist für die kommenden fünf Jahre als anerkannter Zulieferer der Regierung in Washington gelistet. Es sei ein entsprechender General Service Administration (GSA)-Vertrag unterzeichnet worden, teilte Gehrlicher Solar America Corp. mit. Der Vertrag erlaube es zivilen und militärischen Bundeseinrichtungen, sich die Photovoltaik-Produkte über vertraglich vorverhandelte Preise und Konditionen zu sichern. Der Vertrag laufe zunächst bis zum 31. Mai 2018. Es seien aber drei Verlängerungen um jeweils fünf weitere Jahre möglich. Der Vorteil des Vertrags für Gehrlicher Solar sei es, dass ihre Photovoltaik-Produkte nun auch ohne offizielle Ausschreibungen durch die Bundesbehörden erworben werden könnten. Zudem sei die US-Tochter von Gehrlicher Solar jüngst auch vom US-Energieministerium als qualifiziertes Energie-Service-Unternehmen anerkannt worden, hieß es weiter.  (Sandra Enkhardt)