Emmvee entwickelt Vier-Megawatt-Park in Deutschland

Das indische Unternehmen Emmvee Photovoltaics, mit Hauptsitz in Bangalore und zwei Dependancen in Deutschland, wird rund 15.000 Photovoltaik-Module für einen Solarpark mit einer Gesamtleistung von vier Megawattpeak im brandenburgischen Lauchhammer liefern. Bereits Ende Juni soll der Park ans Netz gehen.

Der Park mit einer Größe von etwa 8,5 Hektar wird auf dem Gelände einer ehemaligen Kokerei erreichtet. Hier ergaben sich besondere Herausforderungen: der Boden war durch die Tätigkeiten der Kokerei stark kontaminiert, zudem befanden sich noch Kampfmittel aus dem Zweiten Weltkrieg im Boden. Beides sei vor dem Bau fachgerecht entsorgt worden, heißt es bei Emmvee.

„Das Bauvorhaben auf dem Gelände einer ehemaligen Kokerei zeigt: hier findet ein Paradigmenwechsel statt“, sagt Falko Schrade von der Emmvee. „Die alten Energien mitsamt den nachfolgenden Umweltverschmutzungen haben ausgedient. Heute investiert man in saubere und nachhaltige intelligente Energien.“ (Mirco Sieg)