Club der Energiewende-Staaten gegründet

Teilen

Vertreter aus China, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Marokko, Südafrika, Tonga und den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie von der Internationalen Organisation für Erneuerbare Energien (Irena) haben in Berlin den „Club der Energiewende-Staaten“ gegründet. Wie das Bundesumweltministerium mitteilt, geht die Gründung auf Altmaiers Initiative zurück. Mehr als 40 Prozent der weltweiten Investitionen in erneuerbare Energien entfallen demnach zurzeit auf die zehn Clubstaaten. Gemeinsames Ziel sei, den Ausbau der erneuerbaren Energien weltweit voranzutreiben.

„Der Club der Energiewende-Staaten ist eine politische Initiative von Vorreitern, die ein großes Ziel eint: eine globale Energiewende“, sagte Altmaier. „Wir Clubmitglieder wollen mit gutem Beispiel vorangehen.“ Demnach sind die Mitglieder entschlossen, gemeinsam als Verteidiger und Verwirklicher der erneuerbaren Energien auf globaler Ebene aufzutreten. Der Club verstehe sich als Ergänzung und Unterstützung der Irena. Denn die Erneuerbaren seien nicht nur ein gutes Mittel für den Klimaschutz, sondern auch für mehr Wohlstand und Versorgungssicherheit weltweit.

Bei der nächsten UN-Klimakonferenz wollen die Clubmitglieder der Pressemitteilung zufolge mit einem gemeinsamen Auftritt auf die Vorteile der erneuerbaren Energien für Wohlstand, Klima und nachhaltige Entwicklung hinweisen. Zudem wolle man als Netzwerk und Ideengeber auch Anstöße für konkrete Projekte einer globalen Energiewende geben.

Weitere Clubmitglieder sind willkommen: „Wir rufen andere Länder dazu auf, unserem Beispiel zu folgen, und bekräftigen unsere Bereitschaft, Informationen und Erfahrungen zu teilen“, heißt in einem beim Gründungstreffen verabschiedeten Communiqué. Das nächste Treffen soll auf Einladung der Vereinigten Arabischen Emirate im Januar 2014 im Rahmen der Irena-Vollversammlung in Abu Dhabi stattfinden. (Petra Hannen)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.