Photovoltaik-Strom für den Audi A1

Teilen

Eine Photovoltaik-Anlage mit 3,6 Megawatt Nennleistung hat der Automobilkonzern Audi auf dem Dach seiner belgischen Produktionsstätte in Vorst in Betrieb genommen. Der belgische Projektierer Eoluz hat dafür auf 37000 Quadratmetern Dachfläche knapp 10000 REC-Module installiert. Der Solarstrom soll vor Ort für die Produktion des Audi A1 verwendet werden; Audi rechnet mit über 3000 Megawattstunden im Jahr. Für Überwachung und Wartung der Anlage ist Pressemitteilungen zufolge Eoluz zuständig, Finanzierung und Management hat Energieversorger Eneco übernommen.

Selbst produzierter Solarstrom ist demnach für Audi ein wesentliches Element für eine nachhaltige und effiziente Automobilfertigung. Die Produktionsanlage für das Modell A1 erfülle bereits hohe Umweltstandards, sei aber nun wegen des neuen Photovoltaik-Kraftwerks in der Lage, die CO2-Emissionen um 2200 Tonnen reduzieren – das entspreche 22 Millionen Auto-Kilometer in einem Jahr. (Petra Hannen)