Suntech mit dramatischem Umsatzeinbruch 2012

Teilen

Die Suntech Power Holdings Co. Ltd. hat am Donnerstag ihre vorläufigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2012 und das 4. Quartal vorgelegt. Demnach haben sich die Umsätze des chinesischen Photovoltaik-Herstellers gegenüber 2011 nahezu auf rund 1,63 Milliarden US-Dollar halbiert. Im 4. Quartal 2012 haben die Umsätze bei etwa 358 Millionen US-Dollar gelegen – ein Rückgang um acht Prozent gegenüber dem Vorquartal. Im 4. Quartal 2011 hatte Suntech noch einen Umsatz von 629 Millionen US-Dollar verzeichnet. 

Den höchsten Anteil an den Umsätzen hätten dabei die Module. Die restlichen Sparten wie Solarzellen, Wafer und Produktionequipment kämen zusammen auf weniger als zehn Prozent Anteil, teilte Suntech weiter mit. Insgesamt habe der Hersteller etwa 1,8 Gigawatt an Photovoltaik-Produkten ausgeliefert. Die Bruttomarge für das abgelaufene Geschäftsjahr gab Suntech mit rund – 1,4 Prozent an. 2011 seien es 12,3 Prozent gewesen. Konkrete Zahlen zur Höhe des Verlusts veröffentlichte Suntech zunächst nicht.

Restrukturierungen laufen weiter

Am 22. Mai wird es die erste Gläubigerversammlung von Wuxi Suntech geben, bei der die Restrukturierungsvorschläge diskutiert werden sollen. Der Termin sei früher als erwartet. „Wuxi Suntech … arbeitet weiter daran mit dem gerichtlich bestellten Verwalter und seinen Anteilseignern die finanzielle Lage und den Ausblick zu verbessern“, teilte Suntech dazu mit.

Anfang April hatten zudem die Schweizer Behörden wegen der Überschuldung der europäischen Tochtergesellschaft Suntech Power International Ltd. ein vorläufiges Moratorium für zwei Monate verhängt. In dieser Zeit wird ein gerichtlich bestellter Verwalter die finanzielle Lage und die Möglichkeit, Schulden umzustrukturieren, beurteilen. Dieser Prozess laufe derzeit. „Das Unternehmen hat die Absicht, auf der Grundlage eines neuen Businessplans der Suntech Power International in ein endgültiges Moratorium überzugehen, dass dann die Plattform für Diskussionen mit den Gläubigern ist“, heißt es in dem Statement von Suntech weiter.

Mit Blick auf die noch nicht zurückgezahlte Wandelschuldverschreibung in Höhe von 541 Millionen US-Dollar erklärte Suntech, dass es weitere Diskussionen mit den wichtigsten Anleiheinhabern gebe. Dabei werde versucht, eine einvernehmliche Neuordnung zur Rückzahlung der eigentlich schon im April fälligen Anleihe zu finden.

Seine geprüften Finanzzahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr will Suntech so schnell wie möglich veröffentlichen. Allerdings machte der Photovoltaik-Hersteller keine konkrete Zeitangabe. (Becky Beetz)

Übersetzt von Sandra Enkhardt.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.