Bau des 579-Megawatt-Solarparks begonnen

Teilen

Anfang Januar investierte Investmentguru Warren Buffet über seine Tochterfirma Midamerican Solar 2,5 Milliarden US-Dollar in das Sunpower-Solarprojekt Antelope Valley. Jetzt hat in Kalifornien die Hauptbauphase des 579-Megawatt-Parks begonnen, der dem Unternehmen zufolge das größte genehmigte Photovoltaik-Kraftwerk der Welt ist. Midamerican und Sunpower rechnen damit, dass die Anlage während der gut dreijährigen Bauzeit bis Ende 2015 etwa 650 Arbeitsplätze schaffen und mehr als 500 Millionen US-Dollar regionale Wertschöpfung bringen wird.

Nach Fertigstellung soll das Antelope-Valley-Projekt der Pressemitteilung zufolge eine Antwort auf Kaliforniens wachsende Nachfrage nach sauberem und erneuerbarem Photovoltaik-Strom sein: Der Solarpark soll demnach rund 400.000 kalifornische Haushalte mit Sonnenstrom versorgen können und jährlich 775.000 Tonnen Kohlendioxidemissionen einsparen. Für die Stromabnahme hat Midamerican Solar als Eigentümer des Projekts langfristige Verträge mit Energieversorger Southern California Edison geschlossen. Sunpower wird neben Planung und Bau des Photovoltaik-Kraftwerks auch für Betrieb und Service zuständig sein. (Petra Hannen)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.