Erstes Großprojekt von Solar Frontier und Japans Entwicklungsbank

Die SF Solar Power hat den Abschluss einer Vereinbarung mit der Flughafengesellschaft New Kansai International Airport Company, Ltd. über den Bau eines Photovoltaik-Projekts mit 11,6 Megawatt Gesamtleistung bekanntgegeben. Die Installation der Solarmodule werden auch dem Gelände des Kansai International Airport erfolgen und sei Teil des „Smart Island Projekts“. Das Solarprojekt „KIX Megasolar“ sei das bislang größte Photovoltaik-Projekt auf einem asiatischen Flughafen, hieß es weiter. Es sei geplant neben einer Landebahn rund 72.000 CIS-Dünnschichtmodule von Solar Frontier zu installieren. Diese würden sich dann über eine Fläche von 96.700 Quadratmetern erstrecken. Eine zweite Photovoltaik-Anlage sei auf dem Frachtgebäude geplant. Die Installation der Solarmodule soll Mitte des Jahres beginnen, wie es weiter hieß. Im Januar 2014 sollen die Photovoltaik-Anlagen dann ihren Betrieb aufnehmen. Es werde mit einem Ertrag von jährlich 12 Millionen Kilowattstunden Solarstrom gerechnet.

Im Januar hatten Solar Frontier und die Development Bank of Japan (DBJ) die Gründung der Investmentgesellschaft SF Solar Power. Der Photovoltaik-Modulhersteller aus Japan ist daran mit 60 Prozent, die Entwicklungsbank mit 40 Prozent beteiligt. „KIX Megasolar“ ist nach den Angaben nicht nur das erste gemeinsame Projekt, es ist auch das erste Projekt, dass eine Finanzierung aus dem DBJ „Competitiveness Innovation Fund“ erhält. Nach der Inbetriebnahme der Photovoltaik-Anlagen werde eine Beteiligung weiterer Unternehmen, darunter auch lokaler Finanzinstitute, in Betracht gezogen, hieß es weiter. (Sandra Enkhardt)