Nach Conergy und Centrosolar: Solarworld mit Verlustanzeige

Teilen

Der Vorstand der Solarworld AG hat am Mittwochabend den einen Verlust in Höher der Hälfte des Grundkapitals anzeigen müssen. Nach aktueller Einschätzung sei davon auszugehen, dass sich der Verlust nach Steuern für das abgelaufene Geschäftsjahr zwischen 520 und 550 Millionen Euro bewege, teilte der Photovoltaik-Hersteller mit. Das Eigenkapital habe zum Zeitpunkt des Jahresabschlusses -20 bis -50 Millionen Euro betragen. Der enorme Verlust von Solarworld resultiert dem Vorstand zufolge zu einem Fünftel aus der Ergebnisbelastung im Zusammenhang mit dem Geschäftsverlauf und zu 80 Prozent aus Wertberichtigungen auf Anteile an Tochtergesellschaften und Beteiligungen. Diese seien aber nicht liquiditätswirksam.

Infolge der Verlustanzeige beruft Solarworld nun eine außerordentliche Hauptversammlung ein. Den Termin dafür veröffentlichte das Photovoltaik-Unternehmen zunächst aber noch nicht. Der Vorstand wies aber auch darauf hin, dass „etwaige Bilanzkorrekturen im Rahmen der Jahresabschlussprüfung die vorgenannten Schätzungen wesentlich verändern können“.

Solarworld steht derzeit massiv unter Druck. Bereits im Januar kündigte der Bonner Konzern gravierende Einschnitte und umfangreiche Restrukturierungen bei seinen Finanzen an. Seither verhandelt Solarworld mit den Banken über eine Neuordnung seiner Schulden. Anfang April setzte zudem der niederländische Fonds dem Solarworld-Vorstand eine Frist bis zum 15. April, um seine Pläne zu veröffentlichen. Nach Ablauf der Frist gab es zunächst aber keine weiteren Konsequenzen.

Erst Ende März hatte der deutsche Photovoltaik-Hersteller Centrosolar eine Verlustanzeige über die Hälfte seines Grundkapitals veröffentlicht. Zuvor hatte auch Conergy und Q-Cells, das mittlerweile von Hanwha übernommen ist, dieses Schicksal ereilt. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.