Solarworld-Module liefern Strom für Wasserpumpen

Der deutsche Photovoltaik-Hersteller Solarworld wird in Zukunft die Solarkomponenten für die solarbetriebenen Wasserpumpen der dänischen Firma Grundfoss bereitstellen. Solche Pumpensysteme kommen oft in ländlichen Gebieten von Entwicklungsländern zum Einsatz. Dort lösen sie zunehmend Diesel-betriebene Pumpensysteme ab, für deren zuverlässigen Betrieb ein stetiger Nachschub an Dieselkraftstoff nötig ist. Da dies bei solarbetriebenen Wasserpumpen entfällt, können solche Systeme heutzutage oft kostengünstiger und zuverlässiger betrieben werden, als alte Diesel-basierte Systeme.

Grundfos bietet nach eigenen Aussagen als einziger Hersteller solarbetriebene Wasserpumpen an, die durch einen integrierten Pumpenwechselrichter den durch die Solarmodule produzierten Gleichstrom direkt in Wechselstrom umwandeln. Diese technische Neuerung vergrößere den Anwendungs- und Einsatzbereich der Pumpen.

„Die Unternehmens-DNA von Grundfos passt perfekt zur uns“, meint der Vorstandvorsitzende von Solarworld Frank Asbeck. „Unsere Herzen pumpen quasi im Gleichklang in Sachen Qualität, Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit. Ich könnte mir keine besseren Partner vorstellen.“ Beide Unternehmen kennen sich bereits seit einigen Jahren aus einer strategischen Partnerschaft mit Water Missions International. Die Hilfsorganisation setzt sich für eine saubere Trinkwasserversorgung in Entwicklungsländern ein und hat schon oft Pumpen von Grundfos mit Solarstrommodulen von Solarworld kombiniert. Laut Solarworld kann eine solche solarbetriebene Wasserpumpe die Versorgung von über 5.000 Menschen mit sauberem Trinkwasser über Jahrzehnte sichern. (Mirco Sieg)