Advanced Energy übernimmt Refusol

Teilen

Refusol wird nun Teil von Advanced Energy. Ein entsprechender Vertrag mit dem US-Technologieunternehmen sei bereits unterzeichnet worden, teilte der deutsche Wechselrichter-Hersteller aus Metzingen mit. Die Produktpalette der Unternehmen ergänze sich. Während sich Refusol vor allem auf dreiphasige Stringwechselrichter konzentriere, liege der Schwerpunkt bei Advanced Energy bei Zentralwechselrichtern. Beide Unternehmen ergänzten sich auch bei der Präsenz. Für den deutschen Hersteller bedeutet die Übernahme auch einen besseren Zugang auf internationale Photovoltaik-Märkte.

Der Vertrag sei am 9. April vollzogen worden, sagte der Marketing-Leiter von Refusol, Michael Groll, auf Anfrage von pv magazine. Der deutsche Standort in Metzingen bleibe erhalten. Weitere Details zu der Vereinbarung zwischen den Unternehmen wollte Groll aber nicht nennen. Nach Angaben von Advanced Energy lag der Kaufpreis für Refusol bei rund 59 Millionen Euro in bar. Geplant seien dabei auch die Übernahme der Schulden in Höhe von 9 Millionen Euro sowie die Reduzierung des Nettoumlaufvermögens um 1,8 Millionen Euro. Zusätzlich gebe es noch eine Option für zehn Millionen Euro, die in bar und Aktienanteilen ausbezahlt werden können. Daran sind aber bestimmte Gewinnziele für die ersten 12 Monate nach Vertragsschluss geknüpft, wie es weiter hieß. Advanced Energy verspricht sich von der Übernahme eine Steigerung seines Umsatzes auf mehr als 400 Millionen US-Dollar (umgerechnet knapp 306 Millionen Euro). (Sandra Enkhardt)