Solen kann Zinsen nicht zahlen

Teilen

Die Solen AG hat ihren Anleihegläubigern mitgeteilt, dass sie die zum heutigen Tag fälligen Zinsen von insgesamt mehr als zwei Millionen Euro nicht zurückzahlen kann. Die Gesamtanleihe beläuft sich dem Photovoltaik-Unternehmen auf gut 27,5 Millionen Euro. Die Zinsen beziehen sich auf den Zeitraum eines Jahres. Solen wollte die Zahlungen durch Verkaufserlöse von Solarparks in Italien decken. Der Verkauf hat sich indes verzögert, wie das Unternehmen mehrfach mitteilte. Zwei Gläubigerversammlungen, in denen über Lösungen des Zahlungsproblems im Vorfeld beraten werden sollte, waren jeweils mangels Teilnehmern nicht entscheidungsfähig. Der Vorstand wole sich nun bemühen, den Verkaufsprozess rasch voranzutreiben.

In der vergangenen Woche hatte Solen auch einen Insolvenzantrag nach der gescheiterten zweiten Gläubigerversammlung nicht mehr ausgeschlossen. Eine Rückmeldung des Vorstands war dazu am heutigen Tage noch nicht zu bekommen. Unter Insolvenzbekanntmachungen war allerdings auch noch kein Eintrag zu finden, wonach Solen bereits einen Antrag beim Amtsgericht gestellt hat. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.