Wechselrichter für Großprojekte in Südafrika

Teilen

Der Neckarsulmer Hersteller von Photovoltaik-Wechselrichtern Kaco New Energy betreibt seit Anfang des Jahres eine Vertriebs- und Serviceniederlassung in Johannesburg, Südafrika. Die Mitarbeiter vor Ort sind laut Kaco dafür verantwortlich, Großprojekte mit unabhängigen Energieerzeugern (Independent Power Producers – IPP) und Projektierern beziehungsweise EPCs umzusetzen.

Die ersten beiden Projekte werden nun in der Provinz Nordkap umgesetzt. Dafür ist ein Joint Venture aus der spanischen  Firma AMDA energia, der südafrikanischen Firma Alt-E Technologies und dem Unternehmen Tenesol verantwortlich. Zusammen sollen die beiden Solarkraftwerke eine Leistung von ungefähr 33 Megawatt erreichen. Kaco New Energy liefert dafür nach eigenen Angabe 900 Wechselrichter vom Typ Powador 39.0 TL3.

„Südafrika hat einen stark steigenden Energiebedarf, befördert durch großes wirtschaftliches Wachstum“, sagt Christoph Heinermann Regionaldirektor von Kaco in Südafrika. „Die hiesigen Energieversorger setzen glücklicherweise frühzeitig auf regenerative Energiequellen als dem besten Weg, diesem Bedarf zu begegnen. Auf Grund der hohen Sonneneinstrahlung und der verfügbaren Flächen sind Solarkraftwerke besonders gut geeignet, dieses Ziel zu verwirklichen.“ (Mirco Sieg)