Kaco beginnt mit Bau des 400 Megawatt-Solarparks

Anfang März hat Kaco New Energy mit dem Bau des insgesamt 400 Megawatt umfassenden Photovoltaik-Kraftwerks in San Antonio begonnen. Gemeinsam mit den Konsortialpartnern, darunter OCI Solar Power, sei der erste Spatenstich gesetzt worden, teilte der Photovoltaik-Wechselrichter-Hersteller aus Neckarsulm mit. Bis Ende des Jahres soll voraussichtlich der erste Teilabschnitt „Alamo I“ mit 41 Megawatt Photovoltaik-Leistung am Netz sein. Es ist Kaco zufolge das größte Photovoltaik-Projekt im US-Bundesstaat Texas.  Die Grundfläche für den ersten Bauabschnitt betrage 2,4 mal einen Kilometer. Dieses Areal mache aber gerade einmal ein Zehntel des Areals für das gesamte geplante Photovoltaik-Kraftwerk aus. Kaco liefert für das Projekt Integrated Power Stations (IPS). Dies seien fertig konfektionierte Aggregate mit zwei Wechselrichtern, einem Mittelspannungstrafo und den notwendigen Freischalteinrichtungen.

Für den Solarstrom gibt es einen Abnahmevertrag mit den Stadtwerken von San Antonio, der CPS Energy. Mit der Energie aus den ersten 41 Megawatt-Teilabschnitt des Solarparks sollen künftig 7.000 Haushalte mit Strom versorgt werden. Nach der Fertigstellung des Photovoltaik-Kraftwerks soll mit dem Solarstrom rund 70.000 Haushalte in Texas versorgt werden. Der Strombezugsvertrag mit CPS Energy laufe 25 Jahre, heißt es weiter. (Sandra Enkhardt)