Kaco beginnt mit Bau des 400 Megawatt-Solarparks

Teilen

Anfang März hat Kaco New Energy mit dem Bau des insgesamt 400 Megawatt umfassenden Photovoltaik-Kraftwerks in San Antonio begonnen. Gemeinsam mit den Konsortialpartnern, darunter OCI Solar Power, sei der erste Spatenstich gesetzt worden, teilte der Photovoltaik-Wechselrichter-Hersteller aus Neckarsulm mit. Bis Ende des Jahres soll voraussichtlich der erste Teilabschnitt „Alamo I“ mit 41 Megawatt Photovoltaik-Leistung am Netz sein. Es ist Kaco zufolge das größte Photovoltaik-Projekt im US-Bundesstaat Texas.  Die Grundfläche für den ersten Bauabschnitt betrage 2,4 mal einen Kilometer. Dieses Areal mache aber gerade einmal ein Zehntel des Areals für das gesamte geplante Photovoltaik-Kraftwerk aus. Kaco liefert für das Projekt Integrated Power Stations (IPS). Dies seien fertig konfektionierte Aggregate mit zwei Wechselrichtern, einem Mittelspannungstrafo und den notwendigen Freischalteinrichtungen.

Für den Solarstrom gibt es einen Abnahmevertrag mit den Stadtwerken von San Antonio, der CPS Energy. Mit der Energie aus den ersten 41 Megawatt-Teilabschnitt des Solarparks sollen künftig 7.000 Haushalte mit Strom versorgt werden. Nach der Fertigstellung des Photovoltaik-Kraftwerks soll mit dem Solarstrom rund 70.000 Haushalte in Texas versorgt werden. Der Strombezugsvertrag mit CPS Energy laufe 25 Jahre, heißt es weiter. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.