Weiter Wirbel bei Sunways

Teilen

Die Sunways AG baut erneut ihre Führungsspitze um. Der erst kürzlich zum Vorstandschef berufene Mario Zen trete mit sofortiger Wirkung zurück, teilte der Photovoltaik-Hersteller aus Konstanz am Donnerstagabend mit. Er bleibe aber als Vice President für die Restrukturierung von Sunways zuständig. Seine Hauptaufgaben seien, die Gesellschaft umzustrukturieren und das Geschäft von Sunways neu auszurichten, um konstruktive Einigungen mit Gläubigern und anderen Anspruchsgruppen zu erreichen, hieß es weiter. Auch Jürgen Frei, Vorstand für Sales und Marketing, trat ebenfalls mit sofortiger Wirkung zurück. Aber auch er werde künftig als Vice President fungieren und solle an der Seite von Zen das neue europäische und internationale Geschäft aufbauen, teilte das Photovoltaik-Unternehmen weiter mit. Zugleich entschied der Aufsichtsrat, dass die chinesische Muttergesellschaft LDK Solar noch weiteren Einfluss bei dem deutschen Unternehmen erhält. Von dort kommen der neue Vorstandschef Khoeng Cheong und der Finanzvorstand Steve Huiyan Zha.

Die erneute Umstrukturierung der Führungsebene begründete der Aufsichtsrat mit der derzeitigen Entwicklung auf den internationalen Photovoltaik-Märkten sowie der engeren Einbindung der Geschäftstätigkeit in die restliche LDK solar Gruppe. Zu diesem Schritt hätten sich Aufsichtsrat und Vorstand auch vor dem Hintergrund des Antidumping-Verfahrens der EU-Kommission und damit drohender Strafzölle für chinesische Photovoltaik-Hersteller entschlossen. Erst in dieser Woche hatte Brüssel die Registrierungspflicht für Einführen kristalliner Photovoltaik-Produkte aus China beschlossen. Damit könnten mögliche Anti-Dumping- und Anti-Subventionszölle rückwirkend bis zum 5. März verhängt werden. Die vorläufige Entscheidung über Strafzölle wird die EU-Kommission voraussichtlich Anfang Juni fällen. Bis zum Jahresende wird das Verfahren dann endgültig abgeschlossen werden. (Sandra Enkhardt)

Mehr zum Thema zum Anti-Dumping- und Anti-Subventionsverfahren der EU-Kommission gegen die chinesischen Photovoltaik-Hersteller finden Sie ab Mitte kommender Woche in unserem Themenspezial.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.