Suntech plant Modulfabrik in Usbekistan

Teilen

Die Suntech Power Holdings Co. Ltd. plant den Bau einer neuen Modulfabrik in Usbekistan. Es sei ein entsprechendes Memorandum of Understanding (MOU) mit dem staatlichen Energieunternehmen Uzbekenergo unterzeichnet worden, bestätigte der chinesischen Photovoltaik-Hersteller auf Anfrage der photovoltaik. Es sei die Gründung eines Joint Ventures in der freien Wirtschafts- und Industriezone Navoi geplant. Weitere Details seien zunächst noch nicht bekannt, sagte ein Suntech-Sprecher.

Im vergangenen Jahr hatte Uzbekenergo angekündigt, mehrere Photovoltaik-Kraftwerke mit einer Leistung von insgesamt zwei Gigawatt installieren zu wollen. Dies passt zur Strategie der Regierung, die stärker neue Energiequellen jenseits der konventionellen Erzeugungsformen erschließen will. Die Mittel für die Finanzierung der Solarparks wolle der Energieversorger aus eigener Tasche sowie über die asiatische Entwicklungsbank organisieren, sagte ein leitender Mitarbeiter von Uzbekenergo. Die erste Photovoltaik-Anlage sei in der Region Tashkent geplant und solle eine Kapazität von 50 Megawatt haben. Als Investitionssumme rechnet Uzbekenergo mit rund 250 Millionen US-Dollar. Der Bau weiterer Photovoltaik-Kraftwerke solle danach erfolgen. (Becky Beetz)

Übersetzung: Sandra Enkhardt

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.