Finanzvorstand verlässt Solar-Fabrik

Teilen

Der Finanzvorstand der Solar-Fabrik AG, Martin Friedrich, wird das Unternehmen Ende April verlassen. Friedrich werde seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern, teilte das Photovoltaik-Unternehmen aus Freiburg mit. Er werde seine Aufgaben bis zum 30. April erfüllen und die Solar-Fabrik danach auf eigenen Wunsch verlassen. Friedrich wolle sich „neuen Herausforderungen außerhalb der Photovoltaik-Branche“ stellen, hieß es in der offiziellen Mitteilung. Zur Nachfolgeregelung machte die Solar-Fabrik zunächst keine Angaben. Der Aufsichtsrat dankte Friedrich, der als Finanzvorstand die Neuausrichtung des Photovoltaik-Unternehmens maßgeblich begleitet habe.

Zuletzt hatte die Solar-Fabrik einige Verschiebungen bei der Aktionärsstruktur vermeldet. So haben sich Klaus Heinrich Dienes, die Dienes Holding GmbH und die Dienes Packaging GmbH einen erheblichen Aktienanteil in den vergangenen Wochen gesichert. Auf der anderen Seite verkaufte die Tochter des verstorbenen Firmengründers Georg Salvamoser und Mitglied des Aufsichtsrats, Carolin Salvamoser, größere Aktienanteile. (Sandra Enkhardt)