PV Crystalox Solar stellt Produktion in Bitterfeld ein

Teilen

PV Crystalox Solar PLC hat die strategische Überprüfung seines Geschäfts abschlossen. Angesichts der massiven Überkapazitäten und dem seit mehr als 18 Monate anhaltenden Preisdrucks entlang der Photovoltaik-Wertschöpfungskette habe sich der Vorstand zu einer „radikalen Restrukturierung“ des Unternehmens entschlossen. Dies beinhalte eine Anpassung der Kapazitäten an Nachfrage. Aus diesem Grund werde die Polysilizium-Produktion in Bitterfeld eingestellt, teilte das Photovoltaik-Unternehmen mit. Weiterhin werde auch die Ingot- und Waferfertigung in Großbritannien und Deutschland massiv gekürzt. Die Maßnahmen würden zu „ganz erheblichen Verlusten von Arbeitsplätzen in Großbritannien und Deutschland führen“, hieß es weiter.

Insgesamt geht der Vorstand von PV Crystalox Solar weiterhin davon aus, dass es einen operativen Verlust im zweiten Halbjahr geben werde. Durch die Restrukturierung wolle der Photovoltaik-Hersteller im zweiten Quartal wieder in die Gewinnzone zurück. Weitere Details zum Umbau sollen zu gegebener Zeit veröffentlicht werden, wie es weiter hieß. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.