Leichter Aufwind bei Colexon

Nach der Konsolidierung ihres Geschäfts steht bei der Colexon Energy AG nach den ersten drei Quartale 2012 ein positives EBIT-Ergebnis. In den ersten neun Monaten  erwirtschaftete der Photovoltaik-Projektentwickler nach eigenen Angaben ein EBIT-Ergebnis von 3,2 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum verzeichnete Colexon noch ein Minus von 6,2 Millionen Euro. Nach Verlusten in sieben aufeinander folgenden Quartalen sei nun wieder ein Gewinn vor Ertragssteuer in Höhe von 300.000 Euro erreicht worden, teilte das Unternehmen mit. Das Periodenergebnis wiederum liege bei einem Minus von 300.000 Euro.

Die Rückkehr in die Gewinnzone schaffte Colexon durch massive Kostensenkungen von rund 60 Prozent, wie es weiter hieß. Die Kosten lägen nun bei nur noch 5,7 Millionen Euro; im Vorjahreszeitraum seien es noch 13,6 Millionen Euro gewesen. Dafür hat das Hamburger Photovoltaik-Unternehmen die Zahl seiner Mitarbeiter halbiert und sich wieder stärker auf sein Kerngeschäft fokussiert. (Jacob Paulsen)