Comberg bleibt Vorstandsvorsitzender bei Conergy

Der Aufsichtsrat des Hamburger Solarunternehmens Conergy hat Philip Comberg mit Wirkung zum 1. Januar 2013 für drei Jahre als Vorstandsvorsitzenden bestellt. Comberg war bisher Aufsichtsratsvorsitzender der Conergy AG und seit dem 12. Januar 2012 als Vorstandsvorsitzender in den Vorstand entsandt.

 

„Im anhaltend schwierigen Marktumfeld in der Solarbranche hat Dr. Comberg im vergangenen Jahr hervorragende Arbeit geleistet und wichtige Weichen für Conergys Zukunft gestellt“, sagte Andreas Pleßke, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender von Conergy.

Die Besetzung von Vorstand und Aufsichtsrat bleibt ansonsten unverändert. Im Vorstand verantwortet Comberg weiterhin die Bereiche Strategie, Unternehmensentwicklung, Corporate Communications, Personal, Compliance und Recht. Jan Vannerum bleibt Finanzvorstand und Alexander Gorski ist als leitender Geschäftsführer auch weiterhin für das operative Geschäft von Conergy sowie für die Region Europa verantwortlich. Marc Lohoff leitet als Vertriebsvorstand mit Sitz in Singapur Conergys Geschäft in den Wachstumsmärkten in den Regionen Asien-Pazifik und Nordamerika.

Conergy hatte erst im Oktober unter der Führung von Comberg eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen, die die Aktionäre über den aktuellen Stand nach der Vertragsauflösung mit MEMC informieren sollte. Für die frühzeitige Vertragsauflösung verblieb eine Summe von umgerechnet rund 16 Millionen Euro beim ehemaligen Vertragspartner MEMC. Die Vertragsauflösung befreite Conergy von einer Abnahmeverpflichtung von Siliziumwafern im Wert von umgerechnet rund 470 Millionen Euro. (Jacob Paulsen/William Vorsatz)