TU Berlin eröffnet Euref-Campus

Teilen

Die Technische Universität (TU) Berlin hat ihren neuen Euref-Campus im Stadtteil Schöneberg eröffnet. Drei neue Master-Studiengänge zum Thema „Stadt und Energie“ sind hier künftig angesiedelt. Zur feierlichen Eröffnung am Freitag erschien unter anderem der ehemalige Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD). Das Photovoltaik-Unternehmen Schneider Electric unterzeichnete einen Fördervertrag für die Unterstützung der neuen Studiengänge. Zuvor zeichnete das Bundesbildungsministerium (BMBF) den Campus als „Forschungscampus“ aus. Er werde in den nächsten zwei Jahren mit 3,6 Millionen Euro für die Erforschung nachhaltiger Energie- und Mobilitätsentwicklung gefördert. Zu den weiteren Sponsoren des Euref-Campus gehört auch das Berliner Photovoltaik-Unternehmen Solon.

Die neue Lehr- und Forschungsstätte auf dem Gelände des stillgelegten Gasometers in Berlin Schöneberg verfügt über ein Micro-Smart-Grid, ein vernetztes System aus Photovoltaik-Anlagen, Windrädern, Aufladestationen für Elektroautos, Speichersytemen und einer Biogas Brennstoffzelle. Dieses ermöglicht eine intelligente Steuerung und Vernetzung der gesamten Stromversorgung für den Campus. (Jacob Paulsen)

Mehr zum Euref Campus lesen Sie in der photovoltaik Ausgabe 06/2012:Ganz schön schlau (Mirco Sieg)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.